Ein neonblauer Strich


Vor kurzem bekam ich den bestätigenden Anruf von der netten Dame aus HR. Mein Schrieb war fertig. Dort wurde mit Unterschrift von einem HR-Häuptling meine 8wöchige Auszeit bestätigt. Obwohl ich mich auf das Wort meiner direkten Vorgesetzten, mit denen dies schon vor längerer Zeit vereinbart war, immer zu 100% verlassen kann, war etwas Schriftliches mit offizieller Unterschrift für mich wichtig.

Etwas später kam dann aber ein schöner, symbolischer Akt d‘ran: Der Strich am Wandkalender, der zur Urlaubsplanung in unserem Team dient. Der blaue Leuchtstift wurde gezückt und am 31.03.2014 angesetzt. Es folgte nur ein kurzer Strich, weil die Tage der Monate senkrecht angeordnet sind und es natürlich im April weitergeht. Der Schwerkraft folgend, mit leichtem Quietschen der Spitze des Leuchtstifts begleitet, lasse ich Ostern hinter bzw. ober mir. Mit leichtem Zirpen dieser wird dann das zügige Malen des Striches gegen Ende April abgebremst und ich setzte wieder am 1. Mai an. Genüsslich bekommen auch noch die 3 Wochen im Mai eine neonblaue Nuance verliehen. Schön ist das, genau so schön, wie die Vorfreude.

Letzten Freitag war dann der letzte Arbeitstag im Büro bis zum 26. Mai. Und ich glaube, dass ich die besten Kollegen „wo gibt“ um mich habe. Kein Raunzen, kein Maulen, kein Neid, sondern deren beste Wünsche inklusiver einer mit Unterschriften und Spruch versehenen und mit M&Ms gefüllten Trinkflasche zum Abschied. Ich bin ihnen sehr dankbar dafür, v.a. aber dafür, dass sie in der nächsten Zeit den Schäd‘l für mich hinhalten und meine Arbeit übernehmen.

Auch wenn die bisherigen Arbeitswochen hart waren und ich nun urlaubsüberreif bin. Diese Auszeit ist keine Flucht vom Job, sondern einfach ein kleiner Traum, den ich mir nun erfüllen kann: Für eine gewisse Zeit einfach nur in den Tag hineinleben, Zeit mit meinen Lieben verbringen und viel viel viel Radfahren.

Advertisements
5 Kommentare
  1. Beneidenswert. Ich bin schon jedesmal froh, wenn ich mal 8 Tage frei habe.

    Lass‘ es Dir gut gehen, auf dass die Zeit nicht zu schnell dahinfliegt.

  2. Hey, super das das alles geklappt hat. Enjoy. Ich habe zwei Tagen auch ein OK bekommen. Für meine, klingt jetzt blöd aber sind auch genau 8 Wochen, kleine Auszeit… allerdings erst ab Mitte Oktober. Werd mich wieder auf große Reise begeben 😉 .

    Lg Peda

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

CyclingClaude

Cycling Claude - der Blog für Kettenhelden

Rennradblog Geradeaus

Rennradfahren, Essen und Spaß am Leben.

emme-eppe

die Magie der kleinen Dinge

Takeshi fährt Rad

Frau, Stahl, Asphalt, Kilometer.

Wiener Bahn-o-rama

#gofastturnleft

Drei Engel für Ötzi

Rennrad-Transalp und mehr mit Marina, Anne und Dani

Die Rennschnecke

Lauf- und Triathlon-Blog

Eiswuerfel Im Schuh

DAS Triathlon & Fitness Blog - ein Blog von einer Triathletin und einem begeisterten Sportfotografen mit Wettkampfbeschreibungen, Trainingsgeschichten, Veranstaltungsbeiträgen, Fotostrecken für Sportunternehmen, Reiseberichte, Tech-Talks, Rezepte,…

diegneistdotcom.wordpress.com/

Personal- und Organisationsentwicklung

Triathlove

Drei Sportarten, zwei Wechsel, eine Liebe.

Auf dem Weg zum Ironman

Training, Strecken, Material, Tipps und alles was man noch so beim Trithlon erleben kann.

mweihrauch.de

Lauf- & Triathlonblog: Hier raucht's richtig

die rote laterne

am ende des hobby-pelotons

Triathlon statt Rollstuhl

Wie sich eine junge Frau trotz Multipler Sklerose nicht unterkriegen lässt und ihren Traum vom Triathlon erfüllt

%d Bloggern gefällt das: