Archiv

Archiv für den Monat April 2015

Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt wurde also abgesagt. Wegen islamistischer Terrorgefahr. Für mich verständlich, aber es macht mich fassungslos und extrem wütend! Offensichtlich wurde hier mit Glück (und der Aufmerksamkeit einer Baumarktmitarbeiterin) verhindert, dass viele Menschen sterben. Unschuldige Menschen, in diesem Fall Sportler. Und das in einem Sport, der für mich auch für das Miteinander von unterschiedlichen Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen steht. Miteinander, egal, wo man herkommt, im sportlichen Wettkampf.

Es wird wohl wieder Tote geben.
Vielleicht bei einem Fußballspiel?`
Vielleicht bei einem Konzert?
Vielleicht bei einer Demo oder einer Kundgebung?
Vielleicht in der U-Bahn?
Vielleicht bei einem Marathon?
Vielleicht in einem Supermarkt?
Vielleicht in einer Redaktion?
Vielleicht sonstwo?

Kümmert euch (Politik, Medien,…) um diesen religiös-radikalen Abschaum. Arbeitet dabei mit der muslimischen Community (v.a. dem liberalen Flügel) zusammen und nehmt sie auch ohne hetzerische Töne mehr in die Pflicht. In der ersten Reaktion hatte ich noch geschrieben „Räuchert sie aus“. Das klingt mir nun doch etwas zu martialisch – wenn’s aber doch auch meine Gemütslage treffend beschreibt. Ich will aber einfach wieder in Sicherheit leben und weiterhin an multikulturell und interreligiös friedliches Zusammenleben glauben. Auch wenn’s solche Momente gibt.

Nach den unzähligen Opfern von IS und ähnlichen Geisteskindern oder den Toten von Paris ist die Absage eines Radrennens eine Kleinigkeit. Heißt aber auch nicht, dass ich in diesem Fall nicht wütend sein darf!

Advertisements

Nikias Arndt und John Degenkolb erklären in der Werbung bestimmt und so glaubhaft, wie man es in einem Werbespot nur machen kann, dass sie das Alpecin-Shampoo verwenden, damit sie dichteres Haar bekommen bzw. um eine Glatze vermeiden. Und nicht etwa, weil Alpecin nun Sponsor ist.

Ich gebe zu, ich mag auch keine Glatze haben und die Hoffnung, dass Alpecin doch wirkt, stirbt zuletzt, zusammen mit den zuletzt ausgehenden Haaren. Soweit bin ich aber Fan genug (oder zuviel?), dass ich mir das Alpecin-Zeug vor kurzem gekauft habe, eben weil sie Sponsor sind und es gewagt haben, einzusteigen. Ein neuer, revolutionärer Dunstabzug (Bora) wäre außerdem unpassend (beim Pasta-Zubereiten reicht mein alter, vorhandener Abzug), zumindest für mich und zu teuer. Aber nun die Aura von 2 Klassiker-Siegen von Herrn Degenkolb ins Haar schmieren?

„IN DER TAT“, das geht. Weil sie Sponsor sind. Und nicht mehr wegen Dr. Klenk. Und nun gehe ich Duschen. Paris-Roubaix war sehr anstrengend heute vor dem TV. Gratulation, John!

Nicht nur die Profis müssen sich gut auf die Klassiker vorbereiten. Auch die Fans. Über die „Hölle des Nordens“, Paris-Roubaix habe ich daher viel gelesen (und werde das auch noch tun) und auf Youtube geglotzt und so meinen Formhöhepunkt für Sonntag perfekt getimt.

Ein Highlight davon möchte ich Euch nicht vorenthalten. In einem Beitrag auf cyclingnews.com analysieren  Jacky Durand und Frederic Guesdon Bradley Wiggins‘ Chancen für den 12. April 2015. Sir Bradley möchte ja grundsätzlich mit einem Sieg in Roubaix wieder zurück auf die Bahn wechseln um dort bei Olympia 2016 zu reüssieren (vielleicht auch mit Stundenweltrekord dazwischen). Zuzutrauen wär’s ihm allemal. In eben diesem Beitrag wird auch auf ein kurzes Video aus den FDJeux-Zeiten (2002) des Toursiegers von 2012 hingewiesen. Dürfte eine französische Tradition sein, dass im Winter auch immer ein wenig gecrosst wird (hierzulande fahren die wenigsten Straßenprofis im Dreck). Beim Team von Marc Madiot in jedem Fall, gab ja auch den einen oder anderen Bericht im Radsport-Playboy Procycling. Bemerkenswert: Damals war er Bahnfahrer, dann war er Zeitfahrer und Prologspezialist, dann Rundfahrer und nun Klassikerfahrer. Bald wird er wieder Bahnfahrer sein. Chapeau! Da darf man aber auch mal etwas lachen, wenn’s ihn in den Gatsch haut 😉

 

Alléz! Alléz! Alléz! Alléz!

Ahhh… Trés bien!

Alléz! Alléz! Pratt (So wie nur Franzosen es aussprechen können).

 

Kurzfassung mit Untertiteln: https://youtu.be/Pt5h-rnsF6I

Langfassung mit Schaf(en): https://youtu.be/5qMM2r_42bA

Und hier die Doku für Frankophone: https://youtu.be/BEvrM-2AyjM

Analyse von Durand & Guesdon: http://www.cyclingnews.com/features/of-course-we-made-fun-of-him-wiggins-former-teammates-on-his-paris-roubaix-dream 

 

 

 

CyclingClaude

Cycling Claude - der Blog für Kettenhelden

Rennradblog Geradeaus

Rennradfahren, Essen und Spaß am Leben.

emme-eppe

die Magie der kleinen Dinge

Takeshi fährt Rad

Frau, Stahl, Asphalt, Kilometer.

Wiener Bahn-o-rama

#gofastturnleft

Drei Engel für Ötzi

Rennrad-Transalp und mehr mit Marina, Anne und Dani

Die Rennschnecke

Lauf- und Triathlon-Blog

Eiswuerfel Im Schuh

DAS Triathlon & Fitness Blog - ein Blog von einer Triathletin und einem begeisterten Sportfotografen mit Wettkampfbeschreibungen, Trainingsgeschichten, Veranstaltungsbeiträgen, Fotostrecken für Sportunternehmen, Reiseberichte, Tech-Talks, Rezepte,…

diegneistdotcom.wordpress.com/

Personal- und Organisationsentwicklung

Triathlove

Drei Sportarten, zwei Wechsel, eine Liebe.

Auf dem Weg zum Ironman

Training, Strecken, Material, Tipps und alles was man noch so beim Trithlon erleben kann.

mweihrauch.de

Lauf- & Triathlonblog: Hier raucht's richtig

die rote laterne

am ende des hobby-pelotons

Triathlon statt Rollstuhl

Wie sich eine junge Frau trotz Multipler Sklerose nicht unterkriegen lässt und ihren Traum vom Triathlon erfüllt