Getrübte Vorfreude

Die Vorfreude auf den „King of the Lake“ (Zeitfahren einmal um den Attersee auf gesperrten Straßen am Samstag, dem 30.9.2017) war groß. Und nun die Ernüchterung. Meine Black #1 ist krank bzw. verletzt. Bei meinem Specialized Shiv TT ist eine der zwei im Rahmen befindlichen „Aufnahmen“ für die Schrauben zur Befestigung der Sattelstütze locker geworden. Langsam und stetig hat sich die Katastrophe angebahnt. Stets nur vorsichtig mit Drehmomentschlüssel und weniger als den angegebenen 5,1 Newtonmeter Anzugskraft an den Schraubvorgang gegangen… Und das Teil kam immer mehr und mehr raus, sodass ich die Stütze nur mehr mit der zweiten Schraube unter hoher Gefahr eines Bruchs fixieren konnte. Das ist natürlich keine Option.

Bei der Feststellung dieses Umstands geriet ich zuerst etwas in Panik: War vielleicht der ganze Rahmen „zum Schmeißen“? Hilfe! *Schwitz* Nach nervöser Recherche fand ich dann heraus, dass dieses Problem ein gängiger Bug der Klemmung der Sattelstütze am Shiv TT (auch an der Triathlon-Version Shiv) ist. Oftmals wird das Problem mit dem erneuten Einkleben der „Schrauben-Aufnahmen“ mit Epoxit-Harz behoben, was aber in einem Forum kontrovers diskutiert wird/wurde. Manchmal tauscht Specialized auch ganz den Rahmen aus… Garantie habe ich auch noch, den Kaufbeleg ebenso. Das Radgeschäft meines Vertrauens (Roadbiker) riet mir zu einer Einsendung des Rahmens an Specialized, was auch veranlasst wurde. Nur: Für den Samstag habe ich nun keinen Zeitfahrer mehr.

Und nun? Ich fahre gerne bei Zeitfahren mit, mir gefällt der einsame Kampf gegen den Wind und mich selbst. Und auch die Geschwindigkeit. Glücklicherweise bietet der Veranstalter des King of the Lake eine tolle Alternative an: Eine eigene Wertung für Leute, die mit einem „normalen“ Straßen-Rennrad starten. Das mache ich auch, nun halt in etwas langsamerer Ausführung am Straßenrenner – eine gemeinsame Wertung mit der Materialschlacht der Zeitfahr-Boliden hätte mir ganz und gar nicht gefallen. Und die Ummeldung hat auch schnell und unkompliziert funktioniert, ein Danke an den Zeitnehmer (www.computerauswertung.at). Die Vorfreude ist aber trotzdem etwas getrübt, das Vorbereiten meines Canyon Aeroads (eine Easton EC90-Laufradgarnitur wurde montiert – die hatte ich mir mal aufgrund eines Super-Sonderangebotes eingebildet, bin sie aber noch nie gefahren) machte auch weniger Freude… Einzelzeitfahren mit dem Rennrad fahren ist halt was anderes als Einzelzeitfahren mit einem Zeitfahr-Rad.

Und ja, zusätzlich bin ich auch etwas in Sorge, was Specialized mit meinem Shiv TT macht… Werden sie den Rahmen tauschen? Wird die nicht immer funktionierende Variante des Klebens gewählt? Man wird sehen… Ein ungutes Gefühl, nicht zu wissen was mit dem sündteuren Rahmen passiert… Und irgendwie habe ich Sorge, dass der Kundenservice nicht so gut funktioniert und das Ganze richtig zäh und nervenaufreibend wird. Schwarzmalerische Gefühle sehen auch das Schreckensszenario einer Ersatzinvestition vor…

Das Ganze ist montags/dienstags passiert, mittlerweile habe ich mich auch noch verkühlt… Hätte ich mir alles ganz anders vorgestellt.

Nachtrag im Mai 2018: Die letzten Tage war das Shiv wieder im Einsatz, es wurde von Specialized geklebt. Es hält. Auf’s Kundenservice bei Specialized dürfte Verlass sein, auf’s Kundenservice beim Roadbiker ist Verlass.

Advertisements
1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: