Archiv

mein radsport – vom rennrad

In letzter Zeit ist im Rennrad-Universum der Straße doch einiges passiert, das nach Häufung aussieht: Tragische Todesfälle von prominenten ProtagonistInnen und auch viele namenlose Tote. Diese Dinge haben mich berüht. Es gab auch Diskussionen aufgrund dieser Anlassfälle, auch Profis wie z.B. Michael Gogl meldeten sich zu Wort: http://derstandard.at/2000058414871/Shitstorm-auf-Gogls-Facebook-Seite-Hat-mit-normalem-Menschenverstand-nichts

Und die Diskussion ist leider auch heftig und untergriffig…

Abseits der Diskussionen habe ich subjektiv das Gefühl, dass es auf den Straßen rauer zugeht, ich habe auch das Gefühl, dass Anfeindungen gegen mich als Rennradfahrer im Straßenverkehr über die Zeit mehr wurden, ebenso, wie die brenzligen Situationen. Und ich fühle auch ein allgemeines (sowohl bei Menschen im Auto, im LKW, am Rad, zu Fuß, auf Skates,…) Anwachsen des gefährlichen und asozialen Verhaltens.  Umgekehrt wird Rücksichtnahme, soziales Verhalten, Zurückhaltung, etc. in einer Zeit wo das Ego boomt und rüpelhaftes Verhalten honoriert wird, als Schwäche gesehen und ausgenutzt.

Eine einzige brenzlige Situation kann böse Folgen haben. Das ist natürlich klar. Und nach jeder Ausfahrt erinnert man sich stets an die rücksichtslosen Menschen, denen man begegnet ist. Trotzem: Es gibt so viele Menschen in PKWs und LKWs, die Rücksicht nehmen, die 1,5 Meter Seitenabstand halten, die abbremsen und erst dann mit sicherem Raumgefühl für mich überholen wenn kein Gegenverkehr kommt, es gibt so viele Menschen, die nicht pöbeln, etc. – auch wenn sie sich vielleicht über meine Präsenz auf der Straße, am Radweg oder sonstwo ärgern. Es gibt so viele Menschen die sich sozial verhalten. Sollte zwar selbstverständlich sein, aber heutzutage ist es das nicht.

Daher ein ehrliches und herzliches DANKE an alle, die Rücksicht – u.a. auf RennradlerInnen – nehmen und sie im Straßenverkehr respektvoll behandeln!!!

IMG_0092

Der Winter (v.a. der Februar) der Veränderungen ging auch an meinem wichtigsten Hobby nicht spurlos vorüber. Das Radfahren schien in einen Winterschlaf abzugleiten, die Motivation war nahezu erfroren. Das musste sich ändern. Es gab ja eine neue Spielart des Rennradfahrens, die ich noch nicht ausprobiert hatte, weil ich mich schlicht und einfach nicht getraut hatte: Bahnradfahren! Read More

Und das ist gut so. Der 23. Friedensradmarathon in Stadtschlaining am Sonntag, dem 7. August 2016, fand wieder ohne mich statt.

Die ursprüngliche Planung war natürlich anders… Schon im Vorhinein war klar, dass ich für den Friedensradmarathon nachnennen würde, sollte ich fahren wollen. Und die Tage zuvor war für mich eigentlich klar, dass ich am Sonntag am Start stehen würde. Trotz der für mich furchtbar frühen Startzeit von 9 Uhr. Der Carbon-Laufradsatz für den Wettkampf war auch schon montiert worden. Read More

tv_giro_2016

Es kommt vieles zusammen… Während das Wetter draußen schon ist und auch am Wochenende so war, „darf“ ich krankheitsbedingt mein Bett und alternativ die Couch und meinen Fernseher „bewachen“. Draußen das schöne Wetter und Kilometer, die von vielen anderen RennradfahrerInnen (gefühlt sitzen ALLE RennradfahrerInnen außer mir am Rad) abgespult werden, drinnen und untätig ich. Ich bemerke gerade, dass ich voriges Jahr zur selben Zeit flach gelegen bin… (siehe: Girofieber)

Read More

IMAG1232

Gegönnt hätte ich es ihm, dem Cancellara. Aber dem Sagan ist der Sieg bei der 100. Ronde wirklich zu gönnen. Spannendes Rennen, das ich mir als Aufzeichnung heute angesehen habe.

Live war mir nicht möglich, da ich unbedingt selbst heute eine Ausfahrt machen wollte. Und am Vormittag wollte ich noch nicht wegfahren, weil sich die Temperaturen an diesem herrlichen Frühlingstag erst langsam der 20-Grad-Marke näherten. Am Vormittag war’s ja doch noch ein wenig kalt. Read More

IMAG1229

Gestern war Mailand – San Remo. Hatte keine Zeit zum “live” Zusehen. Die Aufnahme hat auch nicht geklappt, weshalb Youtube mir nun die spannenden Kilometer der „Primavera“ zeigt. 32 km vor dem Ziel und es liegen leider viel zu viele Fahrer auf der Straße. Leider gerade auch der österreichische Meister, Marco Haller. Read More

Nur die Harten kommen in den Garten und von denen auch nur die 10 %, die Steine fressen. Und von denen auch nur die, die bei jenseits von 35 Grad eine Rennrad-Ausfahrt machen. Das mit dem Steinefressen muss ich mir noch überlegen (wobei sich das Weckerl einer Backwarenkette letztens schon granitmäßig anfühlte), aber die Pläne, heute schwimmen zu gehen, waren mit den ersten Bildern der Tour-De-France-Übertragung passé. Rauf auf’s Rad und raus in die Hitze (aber vorher noch das mobile Klimagerät daheim aufgedreht, damit’s bei der Rückkehr auch schon kühl ist). Read More

emme-eppe

einfach achtsam sein

VeloKick.net

laufen - rollern - radeln

Takeshi fährt Rad

Frau, Stahl, Asphalt, Kilometer.

Wiener Bahn-O-Rama

#gofastturnleft

Drei Engel für Ötzi

Rennrad-Transalp mit Marina, Anne und Dani

Die Rennschnecke

Lauf- und Triathlon-Blog

Eiswuerfel Im Schuh

DAS Triathlon & Fitness Blog - ein Blog von einer Triathletin und einem begeisterten Sportfotografen mit Wettkampfbeschreibungen, Trainingsgeschichten, Veranstaltungsbeiträgen, Fotostrecken für Sportunternehmen, Reiseberichte, Tech-Talks, Rezepte,…

diegneistdotcom.wordpress.com/

Personal- und Organisationsentwicklung

Triathlove

Drei Sportarten, zwei Wechsel, eine Liebe.

Auf dem Weg zum Ironman

Training, Strecken, Material, Tipps und alles was man noch so beim Trithlon erleben kann.

mweihrauch.de

Lauf- & Triathlonblog: Hier raucht's richtig

die rote laterne

am ende des hobby-pelotons

Triathlon statt Rollstuhl

Wie sich eine junge Frau trotz Multipler Sklerose nicht unterkriegen lässt und ihren Traum vom Triathlon erfüllt