Archiv

von den echten

IMG_0573.JPG

Tour of Dubai, Dubai-Tour oder wie auch immer man es nennen möchte. Jedenfalls läuft sie abends auf Eurosport. Ich bin etwas durcheinander und schaue daher zu. Es ist Mittwoch, die Landschaft dort ist nicht nur mittwochs langweilig sandig und fahl. Auch einer der Gründe, warum ich dort nie hinreisen möchte. Grotesk wirken die diversen Bauten – man kann z.B. Hotels oder irgendwelche Wasserparks erblicken –  die man auf den Fernsehbildern sieht, dabei sind das noch nicht mal die standard-größenwahnsinnigen Gebilde der Scheichs, die man kennt. Das ist ein weiterer Grund. Andere gibt’s auch noch. Read More

Advertisements

Als kleines Kind freute ich mich immer, wenn jemand mit gleichem Namen etwas besonderes geleistet hat. Heute hätte ich mich aber auch gefreut, wenn Christoph Strasser z.B. Karl Strasser geheißen hätte. 941,873km – NEUER WELTREKORD für 24 Stunden auf der Bahn! Wenn ich nicht verrechnet habe, ist das fast ein 40er-Schnitt für 24 Stunden. Einen 40er-Schnitt… den hätte ich auch gerne bei Bewerben um die 20km… Eine unpackbare Leistung. Ich freue mich. Danke, Christoph! Read More

Über Sagan’s Ausschluss möchte ich nicht (viel) schreiben, da wurde vielerorts schon ausgiebig Videos analysiert und eben getextet, das reicht. Hmmm… nein doch nicht, ein bissl was: Ausschluss überzogen, Cav und Sagan haben sich nix geschenkt und deren Reaktion zu den Medien lässt mich annehmen, dass beide eh wissen, was passiert ist.

Und zu den vielen Stürzen: Besserungswünsche an die betroffenen Fahrer!

Mein persönlicher Aufreger war aber heute auf den letzten 10 Kilometern zu sehen. Ich halte meist zu den Außenseitern und möchte daher den Top-Favoriten Chris Froome (GBR – Sky) zumindest „schwimmen“ sehen. Also, was war heute am 9.7.2017 passiert? Read More

Radprofi Michele Scarponi ist bei einem fürchterlichen Unfall beim Training gestorben. Solche Nachrichten berühren mich jedes mal. Ich folge begeistert dem Profiradsport als Fan, bewundere die Sportler, dem Sportzirkus zu folgen lenkt mich ab und bindet mich in einer Art Blase. Und die platzt, wenn einer der Helden des Radsportzirkus so aus dem Leben gerissen wird. Ich denke auch an die vielen namenlosen des (Hobby-)Radsports, die ihr Leben im Straßenverkehr lassen. Angst vor der nächsten eigenen Ausfahrt ist fehl am Platz. Aber Dankbarkeit, dass schon so oft nichts passiert ist, ist zumindest bei mir angebracht. Michele, ruhe in Frieden.

img_0003

Nichts bleibt für die Ewigkeit. Die (prominenten) Toten des Jahres 2016 erinnern uns daran.

„Rudi, wie ist das in den Bergen?“ Das hat der Eurosport-Mann damals seinen Co-Kommentator und Experten aus dem Radsport während einer Übertragung einer Tour-de-France-Etappe gefragt. Wer ist Rudi Altig? Ich hatte keine Ahnung, wer er war und die eingangs erwähnte Frage war das erste Mal, dass ich mit dem Straßen-Weltmeister von 1966 in Berührung kam. Altig war, so glaube ich, in den 90ern Co-Kommentator bei Eurosport – damals ging ein kleines Türchen in die Vergangenheit des Radsports auf, durch das ich mich aber erst viele Jahre später hindurchzwängte und zwischendurch immer wieder vergessen wurde. Read More

tv_giro_2016

Es kommt vieles zusammen… Während das Wetter draußen schon ist und auch am Wochenende so war, „darf“ ich krankheitsbedingt mein Bett und alternativ die Couch und meinen Fernseher „bewachen“. Draußen das schöne Wetter und Kilometer, die von vielen anderen RennradfahrerInnen (gefühlt sitzen ALLE RennradfahrerInnen außer mir am Rad) abgespult werden, drinnen und untätig ich. Ich bemerke gerade, dass ich voriges Jahr zur selben Zeit flach gelegen bin… (siehe: Girofieber)

Read More