Archiv

Schlagwort-Archive: Cyclocross

Jetzt haben wir schon fast das 2. Halbjahr 2019. Lange nichts veröffentlicht. Njo, ich versuch’s wieder 😊

Im ersten Halbjahr 2018 tat sich blogtechnisch noch Einiges, mit dem (nicht nur textmäßiges) Highlight, dass mein großer Bruder mir bei einem 4. Platz bei einem Rennen zusah. 2018 war ich im ersten Halbjahr viel gefahren, auch im 2. Halbjahr, zum Bloggen blieb aber keine Zeit, keine Muße, denn die Prioritäten hatten sich in positiver Weise verschoben – abseits des Radsports. Read More

IMG_0641.JPG

Sonne, nicht allzu viel Wind, 10 Grad und Samstag. Zeit, um am Nachmittag nach meiner halbwegs überstandenen Verkühlung nach 2 Wochen wieder auszufahren. Das Ridley Cross-Fire war heute nochmals das Rad meiner Wahl, denn für eine Ausfahrt auf Asphalt war’s mir noch zu kalt.

Ruhig ging’s los und bald waren auf den bekannten Pfaden im Prater und auf der Donauinsel 25 km abgespult. Pinkelpause irgendwo in der Lobau. Und dann nach den ersten Tritten ging’s mit der Knackerei im Tretlager los. Ohne Vorwarnung. Read More

IMG_0528.JPG

„Vienna ventosa aut venenosa“ – in Wien herrscht der Wind oder die Pest. So lautet in Sprichwort aus dem Mittelalter (Quelle: Wiener Zeitung http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wz_reflexionen/vermessungen/573280_Das-grosse-Sterben-in-Wien.html). Ja, es gab einige Pestepidemien in der Stadt… Heute glücklicherweise nur mehr die allwinterliche Grippewelle. Aber der Wind weht noch fast durchgehend, mal mehr, mal weniger, gefühlt eher mehr. Windstill ist es fast nie. Read More

IMG_4614.JPG

Cyclocross ist natürlich auch eine Materialschlacht: Obwohl 2013 ein Ridley X-Fire bei mir eingezogen ist, haben sich meine Emotionen zu meinem 2008er Ridley Crosswind nicht verändert: Ich mag den Gaul einfach! Etwas zierlichere Rahmenformen, Farbgebung, die alte Ultegra, die verlässlich ihren Dienst tut… Ja, und die ganzen neuen Teile, die dazukamen. Vom ursprünglichen Setup des Katalogbikes blieb nicht mehr viel übrig: Rahmen inkl. Gabel, vorderer Umwerfer und Schalt-Bremshebel (das Schaltwerk hinten wurde schon mal von einem abgefetzten Schaltauge in den Tod zwischen den Speichen mitgerissen). Read More

IMG_4636.JPG

Ich hab die Zeilen schon im Oktober geschrieben… habe aber auf die Veröffentlichung  vergessen, weshalb sie nun erst am ersten Adventsonntag, wenn schon fast Dezember ist, am Blog auftauchen…

Seit 2 Jahren komme ich erst im Oktober dazu, zum ersten Mal einen meiner Crosser einzusetzen. Grund dafür ist der King of the Lake (…), der Ende September nun mehr mit mir stattfindet.

Auch wenn es kälter wird, die Tage kürzer werden und uns der Herbst irgendwie die Vergänglichkeit in Erinnerung ruft, liebe ich den Herbst. Vor allem seine Farbenspiele und die ersten Ausfahrten abseits des Asphalts. Leichter Gatsch macht mir dabei ebenso Freude wie das spezielle Rascheln unter den Reifen, wenn man im Prater über gefallene Blätter fährt. Ein spezifisches Herbstgeräusch, das ich liebe. Wenn man Glück hat, ist es auch noch schön nebelig. Das finde ich ebenso schön wie die vorher erwähnten Farbenspiele der Bäume, die in der Herbstsonne ganz besonders prächtig leuchten.

Der Herbst kann aber auch anders klingen, seit 1996 weiß man es: Das Album October Rust von Type O Negative wurde heuer 20. Eines meiner Lieblingsalben. Manchmal begleiten mich Songs wie Wolf Moon oder Haunted in Gedanken, wenn ich am Crosser in den Nebel hinausfahre und dem Rascheln der Blätter zuhöre…

Nun denn… alle 4 Cyclocross-Rennen in der Brigittenauer Bucht sind abgesagt. Geldmangel. Und das in der „Sportstadt Wien“.

Vielleicht funktioniert ja das: https://www.fairplaid.org/#!cyclocross-wien

Crowdfunding heißt das Zauberwort!

Wobei Zauberei auch nicht Zauberei im engeren Sinn ist, sondern sich eher als Illusion, Trick, etc. beschreibt. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

 

IMAG1229

Gestern war Mailand – San Remo. Hatte keine Zeit zum “live” Zusehen. Die Aufnahme hat auch nicht geklappt, weshalb Youtube mir nun die spannenden Kilometer der „Primavera“ zeigt. 32 km vor dem Ziel und es liegen leider viel zu viele Fahrer auf der Straße. Leider gerade auch der österreichische Meister, Marco Haller. Read More

IMAG1197IMAG1199

Der Beitrag ist schon etwas älter… ich bin leider aufgrund recht aufregender Tage nicht zum Fertigstellen gekommen… Mittlerweile ist ja schon Frühling… Der Beitrag ist von der Ausfahrt vom 23.1. und der Vorgeschichte dazu…

Unschlüssig begann der Samstag. Angesagt war starker Schneefall, gegen 10 am Vormittag war’s aber ausschließlich kalt in Wien. Keine Flocken. Trotz ausgeschlafenem Zustands war ich daher dennoch demotiviert. Keine Ausfahrt heute. Oder Doch? Hatte ich nicht am Vortag die alte Ultegra-SL-Kurbel in einer Abstufung von 38 und 46 Zähnen und profilierte Reifen (Challenge Grifo in der Drahtreifenversion) extra auf meinen Crosswind-Crosser montiert? Auch das genüsslich verspeiste Müsli und der Einkauf im Supermarkt brachte mir nicht die erhoffte Klarheit über meine sportlichen Aktivitäten. Read More

IMAG1169

Wien. 8. Dezember 2015 – Mariä Empfängnis, für viele Menschen in Ö. ein arbeitsfreier Tag. 2 oder 3 Grad draußen. Ich schaue aus dem Fenster und sehe den Nebel und den Nieselregen… Meine Beine werden gleich ganz kribbelig, bestes Cyclocross-Wetter heute. Rauf auf’s Rad, raus in die feuchte Kälte, die leider von starkem Südwind begleitet wird. Fasangasse runter, Ungargasse, Juchgasse, Apostelgasse, Löwenherzgasse (ja, genau, Richard Löwenherz wurde 1192 hier in der Gegend einkassiert), Hagenmüllergasse, Haidingergasse, über den Donaukanal, Friedensgasse – während der Cross-Saison lästiger Asphalt. Im Prater bei der Jesuitenwiese nehme ich zum ersten Mal einen anderen Untergrund als eben diesen zu dieser Jahreszeit störenden Asphalt unter die Reifen. Read More

Am 30. April dieses Jahres habe ich über die Absage von „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ geschrieben LINK. Eine akute Bedrohung von islamistischen Terroristen lag vor. Ich habe dann geschrieben: „Es wird wohl wieder Tote geben. Vielleicht bei einem Fußballspiel? Vielleicht bei einem Konzert? …“ Meine Befürchtungen wurden am letzten Wochenende in Paris traurige Wirklichkeit. Der Krieg ist bei uns („Terrorismus ist der Krieg der Armen und der Krieg ist der Terrorismus der Reichen. Beide sind gleichermaßen unmoralisch.“ Peter Ustinov). Read More