Archiv

Schlagwort-Archive: Flandern-Rundfahrt

Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix sind stets Highlights in meinem Saisonkalender als Passiv-Radsportler. Obwohl ich es selbst als furchtbar empfinde, über Kopfsteinpflaster zu rumpeln (dabei hat der Pflasteruntergrund hierzulande bei Weitem eine bessere Qualität als der bei Paris-Roubaix), sehe ich den Stars gerne dabei zu. Spannende Rennen, tolle Leistungen der Fahrer und ganz viel von dem, was Radsport sonst noch ausmacht: Tradition, Leiden, Helden.

Read More

Advertisements

IMAG1232

Gegönnt hätte ich es ihm, dem Cancellara. Aber dem Sagan ist der Sieg bei der 100. Ronde wirklich zu gönnen. Spannendes Rennen, das ich mir als Aufzeichnung heute angesehen habe.

Live war mir nicht möglich, da ich unbedingt selbst heute eine Ausfahrt machen wollte. Und am Vormittag wollte ich noch nicht wegfahren, weil sich die Temperaturen an diesem herrlichen Frühlingstag erst langsam der 20-Grad-Marke näherten. Am Vormittag war’s ja doch noch ein wenig kalt. Read More

IMAG0047

Das Fernsehen steigt 150 km vor dem Ziel mit der Live-Übertragung ein. Eine Gruppe mit 7 Fahrern ist „draußen“, ca. 3 min vor dem Hauptfeld. „De Ronde“, wie die Flamen abgekürzt und ehrfürchtig die Flandern-Rundfahrt nennen, ist das populärste Rennen in dieser radsportverrückten Region Belgiens. Vom wunderschönen Marktplatz in Brügge geht es ca. 150 km flach in Richtung Süden, wo ca. 100 km über zahlreiche „Hellingen“, auf denen teilweise Kopfsteinpflaster den ruppigen Untergrund anstatt des komfortablen Asphalts bildet, die Fahrer herausfordern. Die „Hellingen“, das sind kurze, giftige und schwere Rampen mit tw. über 20 % Steigung und eben dem Kopfsteinpflaster, über das die Profis ihre leichten und steifen Rennmaschinen prügeln.
Read More